• banner10.jpg
  • banner04.jpg
  • banner13.jpg
  • banner06.jpg
  • banner09.jpg
  • banner03.jpg
  • banner08.jpg
  • banner07.jpg
  • banner05.jpg
  • banner12.jpg
  • banner11.jpg
  • banner01.jpg
  • banner02.jpg

Trendsetter Sonnenhof

Neuer Schlachtruf begleitet das diesjährige Jubiläums-Bouleturnier

Wer glaubte, am Sonntag auf dem altbekannten Schotterplatz eine berechenbare Kugel werfen zu können, der wurde schnell eines Besseren belehrt! Harrie und Jeanette hatten sich für das fünfjährige Jubiläumsturnier des Sonnenhofs Marbeck etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Gespielt wurde auf sechs mit Flatterband abgetrennten Grasbahnen! Eine völlig neue Herausforderung! Schotter kann schließlich jeder!
Boule 2021k
Bild: Dieter E.

20 Teilnehmer*innen in fünf Dubletten mit wechselnden Zusammensetzungen traten  gegeneinander an, um den Sieger/die Siegerin auszuspielen. Immer wieder ertönte großes Gelächter, wenn die Boulekugel aufgrund kleiner Unebenheiten in völlig ungeahnte Richtungen sprang, in weiter Ferne entschwand oder bis zur Unsichtbarkeit in der Grasnabe versank. Man könnte fast von Freestyle-Boule sprechen. Da jeder die gleichen Voraussetzungen hatte, gab es trotz des ungewohnten Terrains absolute Chancengleichheit. Immer zu Beginn und am Ende eines Spiels erfolgte der von Dieter neu eingeführte Schlachtruf: “Gut Boule”, womit sich die Marbecker direkt als Trendsetter des Boulesports etablierten.

Dass das gesamte Turnier perfekt ablief, lag vor allem an der vierwöchigen Vorbereitung durch die beiden Organisatoren Harry und Jeannette. Sie behielten immer das Geschehen im Blick: Aufteilen der einzelnen Spieler*innen, Eintragen und Berechnen der Punkte, Ausstellen der Urkunden und zum Schluss das Überreichen der Pokale. Unterstützt wurden sie von Dieter, der mit seiner gewohnt lockeren Art das Turnier moderierte und alle Teilnehmer auf den neuen Schlachtruf einschwor. Als Stärkung gab es in der Pause Juliettes selbst gebackenen Kuchen, den der Verein zu dieser besonderen Gelegenheit für alle sponserte.

Am Ende des Events stand die Ehrung der vier Sieger*innen: Thorsten erhielt den Pokal für den dritten, Guido gewann den zweiten, Anke belegte den ersten Platz und Rita holte die rote Laterne. Aber eigentlich müssten wir uns alle, die wir beim Turnier dabei waren, als Sieger*innen fühlen: Wir verbrachten zusammen einen vergnüglichen Vormittag, konnten gemeinsam lachen und alles andere vergessen. Ein tolles Gefühl, gerade in dieser speziellen Zeit.

Anke E.

Obi
Bitte gebt bei Obi Borken
an der Kasse
die Vereinsnummer 12 an.

rhMobiler
Caravan Service
Die Firma für alle Fälle

R+H SchwimmbadtechnikSchwimmbäder
und
Zubehör

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.